Home Unternehmen Blog Bringt die EU Lampen und Leuchten zurück?

Bringt die EU Lampen und Leuchten zurück?

Veröffentlicht am: 4.9.2018 10:06 / Kategorien: Technologie, Nachhaltigkeit

Der nachfolgende Text ist eine freie Übersetzung eines Artikels mit dem TitelWill EU bring back lamps and luminaires?“(Bringt die EU Lampen und Leuchten zurück?), der am 26. April 2018 von LuxReview veröffentlicht wurde.

Ein EU-VerordnungsENTWURF, von dem Lux Kenntnis erlangt hat, lässt eine Rückkehr in die Zeit der Leuchten mit austauschbaren Lampen möglich erscheinen.

Zu den radikalen Vorschlägen gehört dabei die Forderung, dass Leuchtenhersteller bis September 2020 gewährleisten sollen, dass das jeweilige Leuchtmittel aus der Fassung entnehm- und austauschbar ist.

Der Entwurf zu der Ökodesign-Richtlinie sieht vor, dass „Hersteller und Importeure sicherstellen müssen, dass in den Geltungsbereich dieser Verordnung fallende Leuchtmittel sowie separate Regelvorrichtungen problemlos vom Endverbraucher entfernt werden können, ohne dass dadurch ein permanenter mechanischer Schaden entsteht.“

„In Fällen, in denen Leuchtmittel sowie separate Regelvorrichtungen […] nicht problemlos vom Endverbraucher entfernt werden können, müssen Hersteller und Importeure sicherstellen, dass das betreffende Produkt so ausgelegt ist, dass Leuchtmittel sowie separate Regelvorrichtungen […] problemlos durch Fachpersonal entfernbar sind.“

Sollten diese Vorschläge umgesetzt werden, hätte dies große Auswirkungen auf die Herstellung von Leuchten.

In den letzten Jahren, als LEDs den Markt eroberten, haben die Hersteller LEDs und Leuchten als eine Einheit integriert, wobei die LEDs in der Regel mit einem Kühlkörper oder dem Gehäuse der Einheit verbunden sind. Viele Fassungen, insbesondere solche mit höheren Dichtheits-Schutzgraden, sind vollständig versiegelte Einheiten.

Die Umstellung auf ein neues Einbauverfahren des Leuchtmittels würde für diejenigen, die erhebliche Summen in Automatisierung investiert haben, einen drastischen Umbruch darstellen. Darüber hinaus ist zu erwarten, dass auch der vorgeschlagene Zeitrahmen – von nur 28 Monaten – infrage gestellt werden wird.

Einige Vorschläge umfassen zudem das effektive Verbot von Wolfram-Halogen- und Kompaktleuchtstofflampen als Leuchtmittel ab 2020. Für alle Leuchtmittel soll eine Mindesteffizienzanforderung von 85 Lumen pro Watt mit einer maximalen Standby-Leistung von 0,5 W in Kraft treten.

Dieses Element der Verordnung stößt bei Theaterbetreibern und Veranstaltern von Live-Events auf breiten Widerspruch, denn sie sind auf Hochleistungs-Lichtquellen, wie zum Beispiel die einseitig gesockelte Wolframdampf-Halogenlampe, angewiesen. Im Rahmen früherer Richtlinien galten für diese Branche Ausnahmeregelungen. Die britische Organisation Association of Lighting Designers hat die Kampagne „Save Stage Lighting“ zur Rettung der Bühnenbeleuchtung ins Leben gerufen, um gegen die Vorschläge anzukämpfen.

Originalartikel auf Englisch: http://luxreview.com/article/2018/04/will-eu-bring-back-lamp-and-luminaires-

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Und erhalten Sie die neuesten Blog-Beiträge zu Ihrem Posteingang!